Liebe Besucherin, Lieber Besucher

da wir eine neue Website vorbereiten, wird diese Website nicht mehr aktualisiert. Wir freuen uns, wenn Sie demnächst wieder vorbeischauen.

Schule > Wir über uns

Wir über uns

Die Freie Waldorfschule auf der Alb ist eine einzügige Schule in "freier Trägerschaft" mit dazu gehörigem Kindergarten.

Aus einem 1987 gegründeten Verein „Initiative für Waldorfpädagogik e. V.“  entstand, als im Kindergarten der Freien Georgenschule keine Plätze frei waren, zunächst der Waldorfkindergarten im Kammweg in Reutlingen.  Im September 1990 wurde die erste Klasse als Balkonklasse in der Reutlinger Waldorfschule eingeschult, ein Jahr später ebenso die zweite. 1991 fand der Kindergarten eine ständige Bleibe in einem ehemaligen Fabrikgebäude in Engstingen. 1992 zogen die beiden Balkonklassen nach Engstingen um.

Dort wurde es bald zu eng, die Klassen bezogen 1994 leerstehende Gebäude der ehemaligen Bundeswehrkaserne auf der Haid.

Am 29. März 1996 fand der erste Spatenstich für den Schulneubau in Engstingen statt. Zum Schuljahr 1997/1998 konnte die junge Schule in die ersten fertig gestellten Gebäude einziehen. Es folgte eine 12-jährige Bauzeit, die mit der Einweihung der Turn- und Festhalle am 26. April 2008 endete.

Die staatlich anerkannte Waldorfschule ist eine "Einheitliche Volks- und höhere Schule". Dieser im baden-württembergischen "Gesetz für die Schulen in freier Trägerschaft" verankerte Name weist hin auf den Grundsatz, Kinder jeder Herkunft und Konfession, jeder sozialen und kulturellen Schicht zu vereinen.

Im intensiven Zusammenwirken stellen sich Elternschaft und Kollegium der zentralen Aufgabe unserer Zeit: der Erziehung und Bildung unserer Kinder. Die Grundlage ihres gemeinsamen Wirkens ist die Geisteswissenschaft Rudolf Steiners und seine darauf aufbauende Pädagogik. Auf drei Säulen ruht sie: ein freies Geistesleben, ein menschengemäßes Menschenbild und, mit der Selbstverwaltung, ein der Mündigkeit des Einzelnen angemessenes Sozialgestaltungsprinzip.

Seit der Gründung der ersten Waldorfschule 1919 in Stuttgart für die Arbeiterkinder der Waldorf-Astoria-Zigarettenfabrik durch Emil Molt und Rudolf Steiner sind in Deutschland inzwischen über 200, weltweit über 1000 Waldorfschulen entstanden.

Kontakt und Spenden

Freie Waldorfschule auf der Alb
& Waldorfkindergarten
Freibühlstraße 1
72829 Engstingen-Großengstingen

Telefon   07129 / 93 70 30
Telefax     07129 / 93 70 59
info[at]waldorf-alb.de

 

Spendenkonto:
Initiative für Waldorfpädagogik e.V.

IBAN:
DE08 6405 0000 0000 030609

BIC: SOLADES1REU

 


Festschrift zum Jubiläumsjahr


  |  nach Oben